Dienstag, 15. November 2016

Ab in die Lüfte - das Japan-Abenteuer von Iquitos kann beginnen

"Mach's gut, Kleiner!"  


Hans-Jürgen Gröschel sagt Iquitos Goodbye     Fotos: Dröse
Das Japan-Abenteuer für die deutschen Cracks Nightflower und Iquitos, die am 27. November im Japan Cup an den Start kommen werden, beginnt Heute morgen pünktlich um elf Uhr machten sich Iquitos und seine Pflegerin Simone Harnischmacher auf den Weg. Das Ziel war der Frankfurter Flughafen. Dort wird der Hengst in einen Stall verbracht, um von dort - gemeinsam mit Nightflower und Erupt - das Frachtflugzeug nach Tokio zu besteigen.


Der Lufthansa-Flieger hebt um 20:50 Uhr ab und landet 11,5 Stunden später auf dem Flughafen Tokio Narita. Bereits länger ist klar, wer die deutschen Pferde auf dem Tokio Racecourse reiten wird. Sowohl Peter Schiergens Nightflower, als auch Iquitos werden im Führring bekannte Gesichter treffen. Die Nizza-Stute wird von Andrasch Starke geritten, Ian Ferguson wird sich in den Sattel von Stall Mulligans Iquitos schwingen.